Sandhofer Open Air Musikfestival

• 14. Juni 2010 • Kommentare (0)
Importierte-Fotos-00007

Alle Helfer, Unterstützer und Sponsoren des Sandhofener Open Air Konzerts

Christoph Horrix moderierte die zweitägige Veranstaltung, in der die gesamte Bandbreite der Musikalität im nördlichen Mannheimer Ortsteil vorgestellt wurde.  Den beswingten Auftakt gab am Samstag das “Charly Mayer Sextett”, verstärkt durch Olaf Schönborn, seines Zeichens Mitinitiator des “Neuen Deutschen Jazzpreises”, der in diesem Jahr zum 5. Mal in der Alten Feuerwache in Mannheim ausgelobt worden war. Die routinierten Musiker um Charly Mayer, der in den frühen 50ern seine Laufbahn in vornehmlich amerikanischen Clubs in der Region startete, begeisterten trotz strömendem Regen alle Anwesenden.

Anschließend folgte die Marching Band “Golden Lions” die, insbesondere durch ihr Konzept in Sachen Jugendarbeit gefällt. Das bewährte lokale “Blaulicht Trio” unter Horst Karcher fand ebenso starken Zuspruch, wie die “Ram Bell Ramblers” die im Stile einer Irish Pub Band traditionelle Musik von der “Grünen Insel” im Repertoire haben. Die X-Ties hatten bei immer besserem Wetter die Möglichkeit immerhin 250-300 Gästen mit einem bunten Mix aus Rock, Pop und Vocalnummern einzuheizen. Beim Abschluß am Abend boten dann “Shorty & Mike” ihre gewohnt sicher vorgetragenen modernisierten Folksongs, Soulklassiker und tanzbaren Rhythm & Blues Stücken dem zunehmend bewegeungshungrigen Publikum dar.

Am Sonntag eröffnete die Big Band Sandhofen den Reigen, gefolgt von “too late”, einer sympathischen Gruppe von Freizeitmusikern mit Faible für Schlager und eingängige Stücke. Einen interessanten Aspekt von gr0ßer Gemeinschaft und guter Qualität lieferte sodann das Akkordeon Orchester Sandhofen unter der Leitung des Sandhofer Musiklehrers schlechthin, Klaus Jörger, ab. Er hatte am Morgen bereits die Big Band geleitet und zählt sicher zu den fähigsten und interessantesten Musikern Mannheims nicht nur im Norden.

Es folgte mit dem “Olaf Schönborn Trio Variaty” ein Leckerbissen für Liebhaber jazziger Soul und Rhythm and Blues Nummern. Die Spielfreude stand im völligen Gegensatz zum Wetter, das während des Auftritts kurz besser zu werden schien. Allerdings mussten sich die folgenden Altrheinmusikanten wieder gegen das vertikale Wasser durchsetzen. Die Formation “Gegenwind” spielte Klassiker aus der Rockecke gemischt mit lokalem Zungenschlag der hohen Anklang fand. Den Abschluß des Festivals, dessen Organisatoren für ihren Mut von Band und Gästen gleichermaßen gelobt wurden, gab dann die momentan wohl mitreissendste Formation von Coverbands im Norden “Ballroom Blitz” deren Beziehungen auch den technischen Part, durch die Firma Areound Soundtechnik ermöglichten…

Aufgaben C. Horrix:
Moderation und Marketing
Koordination der Beteiligten

 

Kategorie: Kulturelles

Über den Autor

Christoph Horrix, (51) entwickelt und organsiert seit mehr als 10 Jahren Veranstaltungen und ist als Moderator, Autor und Coach seit 2001 selbständig.

Profil des Autors

Kommentare (0)

Trackback URL | Kommentare als RSS Feed

Zu diesem Beitrag gibt es noch keinen Kommentar. Seien Sie der Erste.

Auf geht´s, sagen Sie uns Ihre Meinung zum Artikel.




Wenn Sie ein Bild zu Ihrem Kommentar anzeigen lassen möchten, gehen Sie auf Gravatar.